Leistungsprofil

Projektleitung, Planungssteuerung, Planungsmanagement (LP2-8) | Durchführung der baurechtlichen Abstimmungs- und Genehmigungsprozesse (LP4) | Ausführungsplanung & Koordination der Türelemente und der Sicherheitstechnik (LP5) | Ausbaudetailplanung Sondergeschosse & Meetingpoints (LP5) | technisches Vergabemanagement (LP7)

Bauherr: Commerzbank AG
Generalplaner & Architekt, Auftraggeber für exitecture & exact: Schneider+Schumacher Bau- & Projektmanagement GmbH
Assoziierte Architekten: Exitecture Architekten, Frankfurt
Fertigstellung: 2011
Höhe: 166,30 m
Grundstücksgröße: 8904 qm
Bruttogrundfläche BGF: 77.509 qm
Bruttorauminhalt BRI: 343.874 cbm
Nutzfläche NF: 42.414 qm
Verkehrsfäche VF: 17.452 qm
Technikfläche TF: 9.046 qm
Baukosten(brutto): 131.000.000 €
Auszeichnung-01: Nominiert beim Internationalen Hochhaus Preis 2012
Auszeichnung-02: Auszeichnung guter Architektur in Hessen: Martin-Elsaesser-Plakette des BDA (Bund Deutscher Architekten)
Auszeichnung-03: Gestaltungspreis der Wüstenrotstiftung 2017 "Umgang mit denkmalwürdiger Bausubstanz"
Bilder: © Kerstin Högel, © Matthias Hohl

» Weitere Informationen: Aufgabe

Das ehemalige Dresdner-Bank-Hochhaus wurde auf den jüngsten Stand gebracht. Die Zielsetzung der Commerzbank AG als Bauherr lautete, nach der Baufertigstellung Ende 2011 soll der SilverTower das Deutsche Gütesiegel für Nachhaltiges Bauen (DGNB) in Silber zu erhalten.

exact.projektmanagement war im Auftrag des Generalplaners Schneider+Schumacher zuständig für die Projektleitung und das Planungsmanagement sowie die Durchführung der baurechtlichen Abstimmungs- und Genehmigungsprozesse.
Als assoziierte Architekten war unser Team von exitecture architekten neben der strategischen, gestalterischen und technischen Begleitung des Planungsteams verantwortlich für die Ausführungs- und Detailplanungen der Sondergeschosse sowie die Planung der Türelemente.

» Weitere Informationen: Konzept

Der "Silberturm" der Dresdner Bank AG wurde im Jahr 1978 im Frankfurter Bahnhofsviertel am Jürgen-Ponto-Platz 1 von ABB Architekten errichtet. 1980 wurde er mit 166 Metern Bauhöhe als höchstes Gebäude Deutschlands in Betrieb genommen.

Da sowohl die technische Gebäudeausrüstung als auch die Innenraumgestaltung und die bauphysikalischen Eigenschaften der Fassaden nicht mehr den heutigen Anforderungen an Energieeffizienz und Prestige entsprachen wurde die Kernsanierung des Hochhauses notwendig. Die Baumaßnahme umfasst vorrangig brandschutzrelevante bauliche Änderungen, neue Raumaufteilungen innerhalb der Bürogeschosse und Erneuerungen der technischen Anlagen. Darüber hinaus wird die Hochhausfassade vollständig erneuert, um die heute gültigen energetischen Standards zu erfüllen.

Seine silbrig glänzende Außenhülle aus tiefgezogenen Aluminiumelementen verleiht dem Büroturm sein unverwechselbares, charakteristisches Erscheinungsbild. Aufgrund dieser großen Bedeutung für das Frankfurter Stadtbild entschied sich der Auftraggeber Commerzbank AG für eine Nachbildung bzw. Aufarbeitung der ursprünglichen Original-Fassade. Somit behält der Silberturm auch nach Abschluss der Sanierungsmaßnahme seine ursprüngliche äußere Gestalt. 

Anfang 2012 hat die Deutsche Bahn als neuer Mieter das Hochhaus bezogen.

» Weitere Informationen: Team

exact.projektmangement: Matthias Hohl, Stephanie Maurer (Kamp)

exitecture architekten: Matthias Hohl, Stephanie Maurer, José Alberto Pérez Romero, Alexander Schäfer

schneider+schumacher: Tim Ahlswede, Rouven Dippel, Christoph Drebes, Vanessa Englert, Kathrin Fischer, Yulia Gandersari, Johannes Grede, Annett Heinzel, Wolfgang Herold, Christine Jung, Christoph Krit, Siegfried Kobylka, Tanja Kräghan, Elke Kutschke, Matthias Lehmann, Verena Opper, Chinh Nguyen, Angela Oediger, Anastasia Podymalo, Wiebke Rösler, Qadir Sarwar, Ferdinad von Schrenck, Till Schneider, Ralf Seeburger, Miroslav Sic, Mato Sokcevic, Hennig Tatge, Christian Tretiak, Neha Volze, Tobias Walter, Eva-Maria Wirth, Janusz Zawadzki, Judith Zerb