Finanzmittelplanung


Aus dem geplanten Verlauf der Projektkosten lassen sich die ausgabewirksamen Kosten als Finanzmittelbedarf ableiten. Die Beschaffung der dafür nötigen finanziellen Mittel ist die Aufgabe der Projektfinanzierung.

Obwohl die Finanzierung Aufgabe des Auftraggebers ist, erstellen wir im Rahmen unserer Dienstleistung zur Finanzmittelplanung folgende Grundlagen, damit die Auswirkungen der Projektstände und Risiken bei der Finanzierung zu berücksichtigt werden können:

  • Vorlagen für das Einholen von Gesamt-, Teil- und Zusatzkrediten.
  • Regelmäßige Überwachung der Zahlungsströme und Rechnungsläufe.
    Benennung von Projektrisiken und Einplanen entsprechender Eventualmaßnahmen.
  • Regelmäßiges Überwachen der Zahlungsströme und Rechnungs- und Freigabeläufe.

Ziel ist es, im Projekt immer über ausreichend Liquidität zu verfügen und gleichzeitig die Zinskosten für nicht beanspruchte Kredite möglichst gering zu halten. Hierfür erstellen wir:

  • Kostenschätzung als Basis für einen ersten Kredit
  • Kostenberechnung für die Genehmigung eines Ergänzungskredites
  • Vorlagen für Vertragsabschlüsse und Bestellungen und der daraus zu erwartende Zahlungsverpflichtungen
  • Prüfberichte von Teilrechnungen zur Zahlungsfreigabe
  • Prüfberichte von Schlussrechnungen
  • Prognose der voraussichtlichen Endkosten